Spezialwissen ist gefragt!

Um in der Radiologie schwierige Krankheitsfälle oder Fehlbildungen im Kindesalter qualitativ hochwertig begutachten zu können, ist in der Regel eine Spezialisierung zum Kinderradiologen notwendig. Zudem die enge Kooperation mit Kinderärzten, Kinderchirurgen und „kinderfahrenen“ Anästhesisten.

Vorteile der Kinderradiologie

Vorteile einer spezialisierten Kinderradiologie

für Patienten und deren Eltern:

  • Nutzen der hohen Expertise bei der Untersuchung pädiatrischer Patienten durch kinderradiologisches Spezialwissen
  • Höhere Sicherheit durch Einholen einer Zweitmeinung bei kinderradiologischen Untersuchungen und bei schwierigen Bildinterpretationen

für radiologische Kolleginnen und Kollegen,

die nicht auf Befundung kinderradiologischer Untersuchungen spezialisiert sind:

  • Absicherung durch Einholung einer Zweitmeinung bei schwierig zu interpretierenden Befunden oder wenn die Erfahrung aufgrund geringer Untersuchungszahlen nicht hoch ist
  • Zeitersparnis und damit Kosteneffizienz bei Abgabe der Befundung pädiatrischer Erkrankungsbilder
  • Reduzierung haftungsrechtlicher Risiken

für pädiatrische Kolleginnen und Kollegen:

  • Nutzen der hohen Expertise bei der Befundung pädiatrischer Patienten durch kinderradiologisches Spezialwissen
  • Schaffen einer Schnittstelle zwischen Pädiatrie und Radiologie
  • Synergieeffekte durch Abstimmen klinischer und kinderradiologischer Informationen
  • Effiziente Vorauswahl schonender Untersuchungsverfahren

für Verwaltungen von Krankenhäusern:

  • Kosteneffektive Nutzung von Fachwissen, wenn die kinderradiologische Expertise aufgrund einer nur geringen Untersuchungszahl von Kindern in der eigenen Klinik nicht selbst vorgehalten werden kann und aus diesem Grund die Schaffung einer kinderradiologischen Voll- oder Teilzeitstelle nicht kostendeckend erscheint
  • Auslagern von speziellen kinderradiologischen Fragestellungen und von kinderradiologischen Untersuchungsbefunden
  • Verkürzung der Verweildauer bei schneller effektiver Befundung
  • Erhöhung der Zufriedenheit der Mitarbeiter in pädiatrischen oder kinderchirurgischen Abteilungen durch eingekauftes Know-how nach Bedarf ohne unkalkulierbare Dauerkosten
  • Reduzierung haftungsrechtlicher Risiken bei fehlender eigener Erfahrung